#1 Grafikkarte und CPU von Dome 03.02.2021 07:47

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit Grafikkarten für Nova. Für die 2D-Zeichnungen, Berechnungen usw. wird diese ja nicht verwendet. Jedoch im Online-Shading, hier wird die Berechnung auf den GPU ausgelagert.
Reicht hier eine Handelsübliche "Zocker" Grafikkarte oder wird ein PRO-Version z.b. Quadro oder Radeon Pro/Firepro benötigt. In den Systemanforderung steht nur OPEN-GL fähig und 256MB Ram, was ich für einen schlechten
Witz halt, besonders bei großen IFC-Dateien in denen Versorgungsleitungen, Maschinenlayouts usw. enthalten sind.

Gibt es eigentlich schon etwas neues zur Multicore-Unterstützung? Wir setzten CPUs mit bis zu 4,5GHZ und 32/64GB Arbeitsspeicher ein, trotzdem kommt es zu Engpässen da die nur ein Kern belastet wird (100% Auslastung auf einem Kern) , so sehe ich wenig Zukunft bei Nova besonders im BIM Bereich.

Gruß Dome

#2 RE: Grafikkarte und CPU von Martinxy 04.02.2021 16:01

Servus Dome,

wir haben aktuell im Firmen-PC gar keine Grafikkarte und machen alles über den Intel i7 Chip.
Funktioniert, solange die IFC´s nicht zu groß sind 1A.
Auch sonst glaube ich das hier keine high end Grafikkarten benötigt werden.

Hoffe ich konnte dir helfen. Meine Aussage kann auch gerne berichtigt werden wen jemand andere Erfahrungen gemacht hat.

Gruß Martin

#3 RE: Grafikkarte und CPU von Dome 05.02.2021 13:26

Hey Martin,

danke für dein Feedback, ja da gebe ich dir prinzipiell recht. Jedoch habe ich gesehen das beim Online-Shading die GPU (wir haben tlw. PCs mit 2ter GPU)
herangezogen werden. Hier war jetzt die Frage ob eine GPU den Prozessor entlasten kann. Dann bei uns das Online-Shading nicht wirklich funktioniert.
CPU Auslastung auf einem Kern 100% und dann Zoomen, Bewegen usw. dauert Ewig, bzw. Die Latenz mit der sich etwas ändert ist unterirdisch.
Bis alleine das Shading geöffnet wird dauert es ewig (5-20min) wenn nicht vorher Nova abstützt. Bei den PCs mit den zusätzlichen GPUs geht das wesentlich besser und schneller.
Die IFC-Dateien die wir bekommen sind zwischen 0,8-2GB groß mit relativ vielen Polygonen, Inhalten und Details.
Daher die Frage nach der "Art" der Grafikkarte.

#4 RE: Grafikkarte und CPU von Dome 09.02.2021 21:29

Hey keiner mehr eine Idee bzw. Erfahrungen?
Gruß

#5 RE: Grafikkarte und CPU von MKL-CAD 10.02.2021 00:16

avatar

In meinem Rechner ist die NVIDIA Geforce GTX 1050 Ti. Onlineshading ist OK. Bei ganz großen Zeichnungen wird's natürlich langsam. Mit anderen Grafikkarten habe ich noch keine Erfahrungen. Man sollte verhindern weit entfernte Objekte zu haben. Das passiert manchmal Nova-Anfängern, dass plötzlich Kanäle hunderte Meter weiter weg auftauchen. Auch 3D Körper aus DWG Dateien dürfen nicht detailliert sein. Grundformen gehen. Unsere Elektrozeichner haben einen PC mit mehr GPU. Die arbeiten mit einer andern Software und die lief auf den alten Rechner sehr schleppend, ohne extra Ansichten darin zu machen. Das Shading mit Nova habe ich dort noch nicht getestet - kann ich auch nicht da ich derzeit Homeoffice mache. Die haben die Grafikkarte NVIDEA Quadro K2200. Aber ich hatte eine Ähnliche Aufgabe.
Ich habe mit Bricscad eine kleine Animation gerendert. Mein Rechner brauchte dafür 25 Minuten. Der Rechner meiner ELT-Kollegen gute 2 Minuten. Ich weiß jetzt das ich die eingerichtete Aufgabe nun von meinen Eklektikern rendern lasse ;-)

Bis Nova mehrere Prozessoren benutzt wird es noch Jahre dauern. Da wäre es wahrscheinlich einfacher das Programm einzustampfen und neu zu schreiben.

#6 RE: Grafikkarte und CPU von Dome 27.02.2021 09:00

So wir haben jetzt mal eine AMD Radeon WX7100 getestet und das Shadding geht wirklich um Welten besser und flüssiger. Wir werden jetzt noch die WX5100 und WX4100 testen. Ich werde euch auf dem laufenden halten.
Ebenfalls habe wir Costumer Karten die wir noch hatten getestet (R9 280x und R9 290x) der vergleich Pro und Costumer läuft derzeit noch.
Vorteil der Pro Karte (WX7100) diese kann im HyperV (Windows) direkt an die VM durchgereicht werden (PCI Passthrough DDA) dies ist mit der Costumer Karte wegen fehlender Treiber bis dato mit dem Windows Server 2019 nicht gelungen.
Aber auf einem zweiten Server (Proxmox) konnten auch die Costumer Karten erfolgreich durchgereicht werden.
Das schöne an AMD ist hierbei das auch für die Costumer Karten Pro-Treiber zur Verfügung gestellt werden und nicht wie bei NVIDA extra Treiber Lizenziert werden müssen (nach meiner Recherche sind bei AMD keine weiteren Lizenzen notwendig)
Auch die Pro-Karten lassen sich ohne Lizenzgebühren an die VM durchreichen. Natürlich ohne Gewähr und ich lass mich hier gerne eines besseren belehren.

#7 RE: Grafikkarte und CPU von admin01 27.02.2021 09:48

... bin schon auf die Resultate gespannt.

#8 RE: Grafikkarte und CPU von Matthias 11.03.2021 15:18

Ich nutze die Nvidia P2000. Ich kann mich nicht erinnern, je an die Grenzen gekommen zu sein, auch nicht bei komplexeren Projekten.

#9 RE: Grafikkarte und CPU von novauser2021 16.03.2021 18:12

Hi,

wir haben die "Quadro P2200" vs. "i7 10700K / CPU Grafikkarte" getestet. Wir konnten keinen Unterschied feststellen. Nach mehreren Rückfragen bei Trimble wurde uns gesagt, dass die Nova nur auf einen CPU Kern zurückgreift und die Grafikkarte fast in Ruhe lässt. Eine Multicore Unterstützung wünschen wir uns sehr. Über weitere Testberichte freuen wir uns sehr.

Viele Grüße

#10 RE: Grafikkarte und CPU von Dome 16.03.2021 21:07

Ja das sagen die von Nova immer, jedoch wird im Online-Shading tatsächlich die GPU mehr als nur etwas belastet. Unserer GPU (WX7100) die wir derzeit mittels DDA auf den VMs im Einsatz haben läuft mit bis zu 100% im Online-Shading (IFC Architekt und TGA) die r9 280x und 290x die wir in den Workstations testweise verbaut haben ebenso. Wichtig OPENGL.

#11 RE: Grafikkarte und CPU von Stefan1 19.03.2021 10:18

Danke für die Info Dome.

#12 RE: Grafikkarte und CPU von Dome 26.03.2021 12:00

Zum Abschluss unseres Test nochmal zusammengefasst:
ob eine Pro Graka oder eine Costumer Graka besser geeignet ist, kann ich derzeit nicht abschließend klären da wir zum vergleichen
nur "alte" R9 Costumer Karten haben, die nicht direkt mit der WX7100 verglichen werden kann evtl. bekommen wir noch eine RX480 oder RX580 zu humanen Preisen, das wäre dann eine WX7100 als Costumer-Model. Zwischen den R9-Karten und der WX7100 ist jedoch schon ein Unterschied im Shading merkbar. Generell vermute ich jedoch das es für die Nova irrelevant ist ob Costumer oder Pro Karte, wichtig ist die Unterstützung von OPENGL und nach meinen Beobachtung eine möglichst hohe Taktzahl, ähnlich wie bei den Prozessoren. der Arbeitsspeicher der WX7100 (8GB) wird bis dato mit max. 4-5GB beschrieben.

Ob Pro oder Customer hängt eher vom eingesetzten Umfeld ab, wie oben schon beschrieben, hab ich es auf einem W2K19 Hyper-V nicht geschafft die Costumer GPU per DDA (GPU-Passthrough auf PCI ebene) zum laufen zu bekommen. Die WX7100 läuft ohne Probleme (Achtung der Server bzw. das Mainboard und die CPU müssen hierfür geeignet sein) wenn man jedoch nicht auf den Hyper-V angewiesen ist und sich anderen Hypervisoren bedienen kann (Wir z.B. Proxmox) können auch Costumer-Karten zumindest unsere zwei Typen an die VM durchgereicht werden.

Aber generell, um so besser die Grafikkarte ist um so besser läuft das Online-Shading vor allem wenn man IFC-Model hinterlegt hat.
Mein Fazit mit einer dedizierte GPU (möglichst hohe Taktung und eignem Speicher) läuft das Online-Shading wesentlich flüssiger und schneller wie mit einem IGP auf CPU Basis.

#13 RE: Grafikkarte und CPU von Stefan1 27.03.2021 13:47

Danke Dir Dome für den ausführlichen Testbericht.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz