#1 Nova auf mobilen Endgeräten? von Mike229 04.12.2019 15:56

Hallo zusammen,

mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage ob es theoretisch möglich wäre, die Nova zum Beispiel auf einem Microsoft Surface zu betreiben?!
Je nach Systemkonfiguration sollte die Leistung dafür ja ausreichen. Wie könnte man die Verbindung zum Projektserver in so einem Fall herstellen?

Und ist vielleicht mittel- oder langfristig eine Art "Light-Variante" der Nova als App fürs iPad in Planung? Das fände ich für den mobilen Einsatz auf der Baustelle manchmal ganz praktisch.

Viele Grüße,
Mike

#2 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Matthias 04.12.2019 16:53

Die App-Variante wäre auch eines unserer größten Wünsche.

#3 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Cătălin Postolache 05.12.2019 00:05

Über trimble connect (mobile app für Android) könnt ihr IFC's hoch laden und jederzeit abrufen solange eine Internet Verbindung vorhanden ist. Allerdings nur werdet ihr die Version von IFC haben die hochgeladen wurde. Eine andere Möglichkeit wäre auf einem PC, der in Büro sitzt über Team Viewer zugreifen zu können. Beide funktionieren solange ihr nur rein schaut. Beim Bearbeitung wird es nicht so toll. Habe es beide probiert.

#4 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Tzwenn 05.12.2019 07:32

Eine Verbindung zum Projektserver bekommt man per VPN Verbindung zum Firmennetz...
Eine gute Internetverbindung der Firma und des Rechners von dem aus eine VPN Verbindung aufgebaut wird vorausgesetzt, funktioniert das recht einfach...
In der heutigen Zeit von Glasfaser und der Möglichkeit feste IPs vom Provider für den Serverstandort zu bekommen, ist das auch recht unproblematisch.

Falls nur eine Person an einem Projekt arbeitet, kann man, falls eine nicht ganz so stabile Internetverbindung besteht, das Projekt auch auf den mobilen Rechner verschieben und den lokalen Projektserver von Nova benutzen (Vorausgesetzt es wird in der Firma kein richtiger SQL Server benutzt). Die Lizenzen kann man dann z.B. trotzdem per VPN ausbuchen.

#5 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Daniel Jentzsch 05.12.2019 08:06

Guten morgen zusammen,

ich denke nicht das eine App Variante für das iPad oder Co so leicht umzusetzen ist.
Es gibt jedoch etliche Lösungen die man eben auf diesen Endgeräten einsetzen kann.
Da wäre z.B. Hyper V, Citrix usw.
Der Vorteil ist hier ganz klar. Die Rechenleistung liegt auf dem Server, die Verbindung zu den Projekten befindet sich im "lokalen" Netzwerk.

Soweit ich das mit einem Großkunden in Erinnerung habe, reicht am Endgerät eine 2MBits Leitung aus, um das Bild flüssig zu übertragen.

Einzig die Steuerung auf einem Tablett wäre dann noch das Problem.

#6 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Mike229 05.12.2019 17:22

Danke für eure Antworten.
Da ich IT-mäßig nicht so ganz gut unterwegs bin muss ich mich da mal einlesen.
Mal ganz blöd gefragt: Sehe ich das denn richtig, dass Hyper-V und Citrix im Grunde auch nix anderes machen als aus der Ferne auf einen im Büro stehenden Rechner zugreifen und ihn "spiegeln"? Also wie Team Viewer auch?

#7 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Cătălin Postolache 05.12.2019 19:06

Fast das selbe. Phisikallisch befindet sich der Rechner der alles arbeitet irgendwo anderes. Dein Nutzgerät (Laptop/PC) dient rein als Portal zwischen dich und der Leistungsstarken System den du nie siehst phisikallisch. Team Viewer ist etwas schwächer das andere sollte schneller und besser sein. Allerdings habe damit persönlich nicht gearbeitet (Virtual Desktop). Wende dich am besten bei einem IT-Admin.

#8 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Matthias 06.12.2019 08:47

Zum einen finde ich die Lösung mit Remote Desktops und ähnlichem nicht praktikabel, da diese zum einen über Touch schwer zu bedienen ist und zum anderen, wie angesprochen, eine stabile Internetverbindung voraussetzt. Vor allem letzteres ist in den Heizungsräumen (meist im UG) und in Industriebauten die vorwiegend aus Stahlbeton gefertigt sind, oft schwierig.

Was die Realisierung anbelangt, bin ich der Meinung, dass es nicht so schwierig sein kann. Es gibt zahlreiche DWG-Apps die auch grundlegende Funktionen bieten.
Was unsere Tätigkeit anbelangt wären folgende Funktionen vollkommen ausreichend: Pläne und Layouts ansehen, die Eigenschaften zu Bauteilen anzeigen (Rohrdimmensionen, Rohrtypen, Luftkanalquerschnitt usw.), Texte und Revisionswolken in den Zeichnungen erstellen, Entfernungen Messen. Somit wäre schon der Großteil abgedeckt was so täglich auf den Baustellen benötigt wird.

#9 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Mike229 06.12.2019 09:32

Genau das wäre auch der Umfang, den ich mir so vorgestellt hätte.
Mit Remote Desktops haben wir hier im Rahmen von Home Office Arbeitsplätzen auch schon experimentiert, ist aber bei uns wegen der schlechten Internetverbindung oft fehlgeschlagen.
Und was die Touch-Bedienung am iPad angeht gibt es ja auch die Möglichkeit, einen Pencil zu benutzen. Damit kann man sicherlich schon die nötige Präzision erreichen wenn man die Handhabung mal verinnerlicht hat und die Software das entsprechend unterstützt.
Im Idealfall würde sich das mobile Gerät dann mit dem Server im Büro synchronisieren, sodass alle Änderungen direkt im Projekt gespeichert werden ohne dass man es vorher auslagern und hinterher wieder einspielen muss.

#10 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von MKL-CAD 06.12.2019 09:49

avatar

Wenn du Projekte auf den Laptop kopierst, darin rumzeichnest und die dann wieder zurückspiegeln möchtest, darf im Büro aber niemand in der Zwischenzeit an dem Projekt gearbeitet haben.
Wenn du das

Zitat von Mike229 im Beitrag #9
mobile Gerät dann mit dem Server im Büro synchronisieren
, Änderungen am Projekt vornimmst lagerst du die Daten doch quasi aus.
Die Frage ist auch. In welcher Richtung soll immer synchronisiert werden. In der Regel wird immer das aktuellste kopiert. Und wenn im Büro dann jemand das Projekt geöffnet hatte, während du zurück ins Büro fährst, ist das Projekt im Büro neuer und löscht beim synchronisieren deine Änderungen.

Ich halte nur zwei Möglichkeiten für Praktikabel. Entweder über eine gute Internetverbindung das Projekt per VPN Verbindung am PC im Büro öffnen. Das klappt bei uns von Home-Arbeitsplätzen ganz gut. (Wir haben aber auch eine schnelle Internetverbindung) Oder das Projekt als IFC speichern und mit einem Viewer am Laptop öffnen. Dort Änderungen bzw. Notizen eintragen und diese im Büro am Projekt ändern.

#11 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Mike229 06.12.2019 10:02

Ist alles absolut richtig.
Ich denke die erste wichtige Voraussetzung wäre eine schnelle Internetverbindung. Ohne die läuft nix ;-)

#12 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Daniel Jentzsch 06.12.2019 12:18

Hallo zusammen,

noch einmal zu dem DWG Viewer und den Apps.
Eine DWG besteht ja auch nur aus "dummen Linien und Kreisen" da ich nichts mit einer Datenbank "live" synchronisiert.
Das ist an der Stelle nicht vergleichbar, auch nicht der Weg wie wir inhaltlich mit Dateien umgehen und und und

#13 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Tzwenn 06.12.2019 12:58

Zitat von MKL-CAD im Beitrag #10

Ich halte nur zwei Möglichkeiten für Praktikabel. Entweder über eine gute Internetverbindung das Projekt per VPN Verbindung am PC im Büro öffnen. Das klappt bei uns von Home-Arbeitsplätzen ganz gut. (Wir haben aber auch eine schnelle Internetverbindung) Oder das Projekt als IFC speichern und mit einem Viewer am Laptop öffnen. Dort Änderungen bzw. Notizen eintragen und diese im Büro am Projekt ändern.




VPN bedeutet aber nicht gleich Remote Desktop...
Das sind 2 ganz unterschiedliche paar Schuhe

Per VPN Tunnel kann ich Zuhause ganz normal Nova nutzen und brauche es nirgendswo anders starten. Dadurch gibt's keine Latenzen bei der Bedienung wie beim Remote Desktop


Edit: Zitat hinzugefügt

#14 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von Matthias 09.12.2019 08:45

VPN haben wir bereits getestet und das funktioniert bei uns nicht. Wir haben eine Firewall von Barracuda welche ein VPN Server zur Verfügung stellt. Alles eingerichtet von einem professionellen Dienstleister. Die Datenverbindung wäre 35mbit down und 8,5mbit up (schnelleres Internet gibts bei uns dann erst wieder mit einer dedizierten Linie ab 250€/Monat und das ist uns zu teuer). Files kopieren klappt auch mit der entsprechenden Geschwindigkeit. Hingegen eine Zeichnung öffnen klappt so gut wie gar nicht. D.h. die Nova lädt für eine durchschnittliche Modellzeichnung min. 20 Minuten wenn sie nicht inzwischen abstürzt. Ein Anruf beim Support hat keine Lösung gebracht. Sinngemäß hieß es: "... Nova wurde nicht für eine VPN entwickelt, wir sollen doch eine Kopie des Projektes mitnehmen".
Wir haben die Projekte in einem vollwertigen Microsoft SQL Server liegen. Die Files liegen ebenfalls auf dem selben Server.
Meine ganz persönliche Vermutung wäre gewesen, dass die Nova die Daten in "sehr kleinen Häppchen" abholt und deshalb das ganze über VPN nicht angemessen funktioniert.

Mich würde mal interessieren, wie ihr das gelöst habt, bzw. welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

Nochmals zur App-Variante: mir ist schon klar das DWG was anderes ist als Nova. Ich bin jedoch der Überzeugung, wenn man eine App-Variante zur mobilen Nutzung mit den angesprochenen minimalen Funktionen entwickeln möchte, dann ist das möglich.

#15 RE: Nova auf mobilen Endgeräten? von MKL-CAD 09.12.2019 14:32

avatar

Wäre da ein IFC Betrachter nicht das richtige? Es gibt ja welche von verschiedensten Herstellern. Weis nicht ob es welche gibt wo man auch drin messen kann. Wir machen das so das wir alle Zeichnungen in jedem Projekt einem Ordner "aktuell" liegen haben wo alle aktuellen Stände als PDF gespeichert sind. Die Planer und Bauleiter können alle mit Laptops auf diese Daten zugreifen. Diese werden automatisch mit dem Server aktualisiert wenn sich die Personen im Büro befinden. Aber nur vom Server Richtung Laptop. Wenn man eine Datei ändern möchte, um z.B. Hinweise einzufügen, muss die vorher umbenannt werden. Eine PDF kann man schnell öffnen um was nachzusehen und was abmessen kann man dort auch. Bislang kommen wir damit gut klar. In Zukunft wird das irgendwann über einen IFC Betrachter laufen.

Zum SQL-Server kann ich nicht viel sagen da wir keinen haben. Ich halte Nova-Projekte aber deshalb zum schnellen ansehen für unterwegs schon ungünstig da die dafür zu groß sind. Projekte mit 8 GB sind bei uns keine Seltenheit. Die PDF´s sind da nur 700 MB groß.

Die VPN Verbindung hat unser Admin eingerichtet. Jeder Mitarbeitern kann, wenn er will, von zu Hause auf seinen Bürorechner zugreifen. Wenn das viele machen wird das mit Nova natürlich auch langsamer. Soviel ich weis haben wir einen 200 Mbit Anschluss.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz